Der Tag nach dem Brief, Überforderung und Emotionen

Das erste Aufeinandertreffen in der Gemeinde Amt Neuhaus

Da ich diese Diskussion hier angefangen habe und ich mir auch nicht vorwerfen lassen möchte mich in der Anonymität des Internets zu verstecken, war ich heute Morgen beim Treffen der Flüchtlingsinitiatve in Neuhaus.

Leider ist das Gespräch sehr ernüchternd ausgefallen! Eigentlich bin ich sehr betroffen, um nicht zu sagen stinkend sauer. Ich habe versucht meine Fragen zu stellen doch leider hat man mich nicht wirklich zu Wort kommen lassen. Am Ende wurde mir von einer Teilnehmerin noch vorgeworfen ich hätte mich ja schon viel früher um das Thema Flüchtlinge kümmern können, schließlich hätte der Verein die Neuhauser Bürger mehrfach zum mitmachen und zur Teilnahme an den Sitzungen aufgerufen. Darauf wollte ich kurz einmal was zu meiner Person erklären und zu meiner Beziehung zum Thema Immigranten und Flüchtlinge. Mir wurde dann allerdings das Wort verboten und man fuhr mit der normalen Tagesordnung fort. Ich habe daraufhin sauer den Raum verlassen. Jetzt möchte ich euch wenigstens einmal meine Beziehung und Handeln für Immigranten und Flüchtlinge darlegen. Seid mehren Jahren unterstütze ich die Platte lebt eV in Schwerin mit Geld und Sachspenden, die sich um Immigranten und Flüchtlinge kümmern (siehe Bild). 2012 habe ich einen syrischen Student aus Bremen mit einem Liegerad zu seiner Aktivität im Syrienkrieg unterstützt.

 

Weiterhin unterstütze ich Kinder mit Behinderungen siehe mein Liegerad Blog

Bevor man mich verurteilt oder mir Vorwürfe macht, sollte man sich einmal ein Bild von mir machen!

ausgabe-mai-2014