Ich gehe Gerüchte und angeblichen Problemen mit Flüchtlingen in Sumte auf den Grund

Am gestrigen Tage gab es einige Aufregung von besorgten Bürgern aus Sumte und dem Amt Neuhaus. Grund für die Aufregung waren Gerüchte über Flüchtlinge, die in ihrem Benehmen unter Alkoholeinfluss entgleist sind oder Bürger sogar angeblich bedroht haben. Alles basierte nur auf hören sagen und keiner konnte diese Gerüchte aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich konnte nur von positiven Begegnungen berichten, da ich allerdings ja nicht den ganzen Tag vor Ort bin und auch nicht in Neuhaus ist mein Blickwinkel nur ein ganz kleiner.

Also hatte ich mir für heute vorgenommen Herrn Meier vom ASB und die Polizei in Neuhaus gegen Abend zu besuchen um den Gerüchten auf den Grund zugehen. Am Tage haben mir dann Freunde von einer WhatsApp erzählt, der Name des Verfassers ist mir bekannt und macht durch seine politische Zugehörigkeit nicht grad einen seriösen Eindruck zu diesem Thema! In dieser Nachricht berichtete ein angeblicher Zeuge von unhaltbaren Zuständen im Penny-Markt in Neuhaus und dem unmöglichen Verhalten von Flüchtlingen, unterzeichnet war diese Nachricht Verfasser unbekannt. Mir wurde diese Nachricht allerdings nicht gezeigt und ich habe der Sache keine Beachtung geschenkt.

Gegen 16:00 Uhr bin ich dann in das Heim nach Sumte gefahren, um den Gerüchten auf den Grund zu gehen. Hier war grade die tägliche Sitzung der Verantwortlichen, Polizei und Vertretern aus dem Ort, somit hatte ich alle wichtigen Verantwortlichen greifbar. Kurz vorher erhielt ich auch die besagte Nachricht auf mein Handy und war erschrocken über das, was ich das zu Augen bekam.

Ich musste das Ende der Sitzung noch abwarten und konnte mich mit Herr Meier und einen unserer Polizisten in Ruhe eine gute drei viertel Stunde unterhalten. Hier habe ich die besagte Nachricht (siehe unten) auch gezeigt. Beide versicherten mir glaubhaft, das dieser Vorfall so nicht stattgefunden hat und das Sie über einen Polizeieinsatz in Neuhaus im Penny keine Kenntnis hätten. Auch gab es in Neuhaus keine Nötigung von Flüchtlingen gegenüber einen Busfahrer, es liegt der Polizei keine Anzeige vor, ebenfalls mussten sie bei solch einem Vorfall nicht tätig werden. Bisher wäre es sehr ruhig in Sumte und es gäbe keine besorgniserregenden Vorfälle.

Mit solchen Nachrichten wie die unten soll meiner Meinung nach gezielt die Bevölkerung verunsichert, verängstigt und Flüchtlinge defamiert werden. Dieses ist dem Verfasser auch mehr als gelungen. Keiner sagt, das es nicht Probleme geben wird und das die ein oder andere Sache verbessert werden muss. Keiner sagt alles wird Friede Freude Eierkuchen. Allerdings geht mir mit meinem Sinn für Gerechtigkeit und Menschlichkeit solch eine Hetze gegen Menschen zu weit.

Eine Bitte an alle die zweifeln oder Angst haben, nicht alles, was in den Sozialen-Medien geteilt wir ist wahr und entspricht der Realität! Wenn es sich durch glaubhafte Personen überprüfen lässt, dann geht der Sache selber auf den Grund, bevor ihr solche Nachrichten weiter teilt. In der heutigen Zeit kann jeder Medien machen und jeder Wahrheit wie auch Lügen und Hetze unzensiert verbreiten. Ich versuche die Dinge erst zu hinterfragen und der Sache auf den Grund gehen, doch auch mir gelingt das nicht immer und ich ertappe mich auch beim voreiligen teilen von Nachrichten.

Hier das angebliche Erlebnis für mich eine  Lüge und Hetze des Unbekannten Verfassers versendet über WhatsApp

Männer jetzt sind wir endlich mittendrin in der Flüchtlingskrise. Ich bin heute um 16 Uhr zum einkaufen zum Penny nach Neuhaus. Da hatten 10 arabische Flüchtlinge sich schön den Einkaufswagen mit Alkohol vollgeladen. Die Jungs haben nett bezahlt und sind raus. Dann haben sich aber der Betreuer vom ASB und der Busfahrer vom Heim geweigert den Alkohol mitzunehmen. Ruck Zuck hatte sich eine schöne Rotte gebildet. Der vom ASB geht in Penny und brüllt die Frauen an der Kasse an warum sie den Jungs den Schnaps verkauft haben obwohl sie Anweisung hätten das nicht zu tun. Darauf schaltete sich eine empörte Deutsche ein und wollte wissen warum die armen Flüchtlinge kein Alkohol kaufen dürfen 😳😳inzwischen fingen die Araber an draußen das Bier auf Ex wegzusaufen. Da meinte der vom ASB das jeder der Bier trink nicht mit Zurück zur Einrichtung genommen wird. Da fingen die Flüchtlinge an rumzubrüllen und zu protestieren. Die Deutsche war inzwischen auch draußen und fing an immer noch völlig außer sich den ASB Betreuer anzugehen. Ich bin dann los. Marceli war später nochmal da und sagte das der gesamte Penny inzwischen von 3 Sixpacks Bullen abgesichert wird. Armes Deutschland !!!!!! 😡😡😡.    Verfasser ist mir nicht bekannt.