wie alles in sumte begann

Es begann alles damit, das mir eine Mail der Bürgermeisterin zugespielt wurde.

Für alle, die nicht Mitglied in der Gruppe des Amtes Neuhaus sind, ich habe diese offene Frage an unsere Bürgermeisterin gestellt. Für diejenigen die Sumte nicht kennen, ein kleines Dorf im Biosphärenreservat Elbtahlaue ohne Infrastruktur und im ehemaligen Grenzgebiet (Sperrgebiet der DDR) Also ein Gebiet, das es in den letzten Jahrzehnten nicht einfach hatte. Mit Menschen die hier zum Teil seid Jahrhunderten leben und egal wie schwer die Zeiten auch waren Ihre Höfe nie freiwillig verlassen haben.
Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, da Sie ja auch in dieser Gruppe hier Mitglied sind, würde ich Sie doch bitten einmal zu den Gerüchten eines Erstaufnahmelager für 1000 Flüchtlinge in Sumte Stellung zu nehmen! Sollte dieses ein Thema in der nächsten Einwohnerversammlung sein wäre es bei so einem brisanten Thema wie ein Flüchtlingslager das 1000 Flüchtlingen und mehr Platz bieten soll, schön wenn alle Haushalte im Amt Neuhaus mit einer Information in ihrem Briefkasten über diese Problematik informiert werden. Die Kollegen der Feuerwehr sind ja anscheinend schon informiert worden. Ich denke allerdings, das es nicht die Aufgabe der Feuerwehr ist der Bevölkerung Rede und Antwort zu stehen sondern unserer Volksvertreter. Sollte es ein echte Erstaufnahmeeinrichtung sein, gehört meiner Meinung nach auch der Landrat auf solch eine Veranstaltung oder stiehlt sich dieser Herr wieder aus der Verantwortung?

Damit begann eine hitzige Diskussion in unserer Facebookgruppe Amt Neuhaus, die allerdings zu jedem Zeitpunkt sachlich blieb.